Projekte

 

Woran erkennt man ein Projekt? An Selbstorganisation, Arbeitsteilung, Kontinuität, der Vereinigung verschiedener Kenntnisse und Fertigkeiten – und nicht zuletzt einem gemeinsamen Ziel: Eine Gruppe von Teilnehmern erarbeitet über einen bestimmten Zeitraum hinweg an einem Endergebnis oder -produkt.  Projekte sind der ideale methodische Rahmen zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung – und im Idealfall kommt noch etwas Schönes dabei heraus!


AUF DIESER SEITE:

Allgemeine Info

Unsere Projekte

Sprecherinnen in einem Videoprojekt

icon 32 inv allgemeine info Allgemeine Info


Wir bieten Projekte für alle Altersgruppen und zu verschiedensten Themen an und sind offen für Ihre/Eure Ideen.

Projekte können sich über nur wenige Stunden oder über mehrere Monate erstrecken. Sie können als wiederholbare Bausteine oder als einmalige Projekte konzipiert werden. Der thematische Hintergrund und die zur Anwendung kommenden Hilfsmittel und Techniken. Neben den einfließenden Sachthemen und Fertigkeiten liegt der Fokus auf Gruppendynamik, Selbstorganisation und Partizipation der Teilnehmer im Entstehungsprozess. Da kaum ein Projekt dem anderen gleicht, können wir hier keine konkreten Angaben zu den Rahmenbedingungen (Zielgruppe, Zeitrahmen, Kosten etc.) machen. Falls Sie eine Anfrage, eine vage Idee oder ein fertiges Konzept in der Schublade haben und einen institutionellen Kooperationspartner mit unseren örtlichen Voraussetzungen, unserer Ausstattung und unserem Fachpersonal suchen, melden Sie sich gerne über unser Büro!

Projekt ErlangenTreeView

Projekt im Klassenraum der Schule

Jugendliche beim Projekt Libellenbau


P R O J E K T E – Beispiele aktueller und durchgeführter Projekte
 


Wie baue ich eine Insektenoase?

Basisprojekt der Förderung für Umweltstationen 2019

Hintergrund: Unter „Insekten-Oasen" verstehen wir Pflanzbeete oder -gefäße mit heimischen Blühpflanzen, kombiniert mit Unterschlupf- und Nistmöglichkeiten für Kleintiere. Sie sind niedrigschwellige, kostengünstige Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt im häuslichen Umfeld in beliebiger Größe, bestens geeignet zur Durchführung mit Kindern.

Ziele & Inhalte:

(Modul 1:) die Einrichtung von Insekten-Oasen als partizipatives Workshop-Angebot modellhaft erproben und dokumentieren, um es nachfolgend als wiederkehrendes Veranstaltungskonzept für alle Altersgruppen in unser Angebot zu integrieren.

(Modul 2:) basierend auf den in Modul 1 gewonnenen Erfahrungen und entstandenen Fotos mit professioneller Unterstützung ein Anleitungs-Poster von Kindern für Kinder entwickeln und in großer Stückzahl herausgeben, um Idee und Know-How einer möglichst breiten Zielgruppe sowohl im privaten als auch im pädagogischen Bereich kostenfrei zur Nachahmung zur Verfügung zu stellen.

Das Projekt läuft aktuell bis Ende 2019.

 

Schmetterling auf Blüte

logo foerderung umweltministerium 340px

Bee wild - Ich mag Krabbeltiere

icon beewildModellprojekt der Förderung für Umweltstationen 2019

Hintergrund: Rund um die aktuellen Themen Artenvielfalt, Bienen und Naturschutz bietet die Umweltstation Jugendfarm Erlangen dieses Jahr Angebote zur Biodiversitätsbildung und Förderung der Artenkenntnis bei Kindern im Bereich Insekten: „Bee wild“! Auf spielerische Art werden die Kinder in die Welt der Krabbeltiere geführt, lernen die verschiedenen Insekten und deren Lebensraum kennen und erfahren, welche wichtige Rolle Insekten im Ökosystem haben. Es geht um Naturerfahrung, Wissen und Werterhaltung, denn: Was du kennst, schützt du!

Ziele & Inhalte werden auf jede Anfrage maßgeschneidert u.a. aus ...

  • gemeinsamer Durchführung von praktischen Maßnahmen (z.B.Samenbomben herstellen, ein Bienen-Beet anlegen, Nistmöglichkeiten für Insekten basteln
  • Austausch über das gemeinsam Erlebte
  • Vermittlung von Wissen über Artenvielfalt, Ökologie und globale Zusammenhänge
  • Anregung zur Reflexion des eigenen Verhaltens in Bezug auf den Umgang mit Natur, Umwelt und den natürlichen Ressourcen

Zielgruppen: Kindergarten (3–6 Jahre) und Grundschule (6–10 Jahre) in Klassenstärke (bis zu 30 Kinder)

Das Projekt läuft aktuell bis Ende 2019.


Interaktive Stationen-Beschilderung "Nachhaltigkeits-POIs"

Basisprojekt der Förderung für Umweltstationen 2018

Ziel des Projekts war die partizipative Entwicklung und Produktion einer selbstgeführten interaktiven Tour für Besucher über unser Gelände durch zwölf "Bildungsstationen" mit Ökologie- und Nachhaltigkeitsbezug  (POI = "Points-of-Interest"). Infotafeln an Ort und Stelle führen über QR-Codes zu Online-Seiten mit weiterführenden Inhalten bzw. unseren Themenfeldern.

Sämtliche Inhalte wurden in einem partizipativen Projekt mit 30 Schülern der 10. Jahrgangsstufe (gymnasiale Oberstufe) gemeinsam erarbeitet. Pädgogische Schwerpunkte des Beteiligungsprozesses waren u.a. Teamfähigkeit, interdisziplinäres und eigenverantwortliches Arbeiten sowie Medienkompetenz.

Bezüglich Endprodukt erhielten Jugendgerechtheit und Barrierefreiheit besonderes Augenmerk: Die Schilder wurden mit Blindenschrift versehen, zudem produzierten die Schüler einen Audioguide (vorgelesene Texte der Schilder zum Anhören & Herunterladen). Mit der Herstellung der Tafeln und Umsetzung des Online-Teils wurden externe Dienstleister beauftragt. Die Befestigungen/Fußteile der Schilder wurden aus recycelten Fahrradteilen hergestellt.

Kooperationspartner: Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf

Info zur selbstgeführten Tour auf der Seite Farm-Rundgang

Projekt Beschilderung

Projekt Beschilderung

Logo Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Beteiligungsprojekt zur Neuerstellung der Homepage

Basisprojekt der Förderung für Umweltstationen 2017-2018

Ziel des Projekts war es, unsere etwas in die Jahre gekommene Homepage neu zu gestalten: moderner, attraktiver, besser nutzbar auf mobilen Geräten und darüber hinaus kind- bzw. jugendgerecht sowie so weit als möglich zugänglich für Menschen mit erhöhtem Förderbedarf (barrierefrei)

Das Projekt bestand aus drei miteinander verzahnt durchgeführten Projektteilen:
A) Beteiligungsprojekt mit einer Kinder- und Jugendgruppe im Rahmen der wöchentlich stattfindenden "Offenen Tür-Betreuung" mit dem Gegenstand zielgruppengerechter Inhalts- u. Medienerstellung.
B) Workshops mit Mitarbeitern und Jugendlichen zur Konzeption und Erarbeitung von Inhalten.
C) Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister zur technischen Neuauflage der Homepage.

Das Ergebnis des Projekts sind die Seiten, auf denen Sie gerade surfen.

Projekt Homepage-Erstellung

Logo Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz


Selbst.Mach.Farm

Modellprojekt der Förderung für Umweltstationen 2016

Hintergrund: Mit dem Projekt haben wir uns die Förderung von kreativen und handwerklichen Kompetenzen als Nachhaltigkeitsfaktoren zum Ziel gesetzt. Die Ermutigung zur Selbsthilfe und gegenseitiger Unterstützung und die Bewusstmachung der damit zusammenhängenden Bildungsthemen ist uns ein großes Anliegen.

Im Zuge des Projekts wurden neben einem regelmäßigen Repair Café u.a. Kompetenzbörsen für Erwachsene im Rahmen zweier Selbst.Mach.Farm-Tage abgehalten. Hierbei ging es um einen unentgeltlichen Austausch von Wissen und Fertigkeiten für alle Interessierten. Aus diesen Veranstaltungen gingen weiterhin wiederkehrende Workshops in unserer Akademie hervor.

Bericht Modellprojekt Selbst.Mach.Farm 2016 (PDF ca. 5 MB)

Selbst.Mach.Farm

Logo Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Infobroschüre und mobile Ausstellung

Basisprojekt der Förderung für Umweltstationen 2016

Ziel ist des Projekts war die die Erstellung einer neugestalteten, zeitgemäßen medialen Grundausstattung aus einem Guss, die der Umweltstation Jugendfarm als Grundlage für die künftige Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit dienen wird. Zur Abdeckung der beiden wichtigen Kommunikationskanäle Print und Messe/Ausstellung gliedert sich das Projekt in zwei Module:

Modul A) Erstellung einer Infobroschüre

Modul B) Mobile Ausstellung (Erstausstellung in der Stadtbibliothek Erlangen vom 18.02. bis 15.03.2016)

Das gesamte pädagogische Team der Jugendfarm wurde in die Konzeption und Inhaltserstellung eingebunden. Die Durchführung erfolgt in einem "Kernteam" unter Einbeziehung professioneller externer Dienstleister.

Bericht Basisprojekt Infobroschüre 2016 (PDF ca. 1 MB)

Bericht Basisprojekt Ausstellung 2016 (PDF 7,5 MB)


 


Bayerns Ureinwohner – "Blaue Pracht in der Stadt"

Kooperationsprojekt mit dem Landschaftspflegeverband Mittelfranken 2013-2014

Logo Bayerns UreinwohnerBenno Blauflügel
Hintergrund: „Bayerns UrEinwohner“ sind ausgewählte Tiere und Pflanzen, die in unseren Landschaften heimisch sind. Sie stehen im Mittelpunkt einer bayernweiten Artenschutzkampagne der Landschaftspflegeverbände und des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit. Der Landschaftspflegeverband Mittelfranken stellte in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt Erlangen die Fließgewässer als Lebensraum der Blauflügel-Prachtlibelle in den Fokus.

Das Projekt bestand aus Umweltbildungsveranstaltungen zur Gewässerökologie für Schulklassen ("Auf der Suche nach Benno Blauflügel"). (Siehe Seite Schulangebote)

Ein weiterer Projektbestandteil war der Bau eine überdimensionierten Blauflügel-Prachtlibelle und einer Libellenlarve aus Recyclingmaterialien mit Kindern und Jugendlichen auf der Jugendfarm und der Mitarbeit von Requisiteuren/Kulissenbauern des Theaters Erlangen.

Jugendliche mit der von ihnen gebauten riesigen Blauflügel-Prachtlibelle

Libellenlarve

Logos Landschaftspflegeverband, Stadt Erlangen, Bezirk Mittelfranken
Logo Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

BNE 2.0 / JufaTube: virale Videoclips zu Nachhaltigkeit

Projekt gefördert aus dem Umweltfonds 2012

Ziel des Projekts war es, zusammen mit Kindern und Jugendlichen kurze Video-Clips zum Thema Ernährung und Nachhaltigkeit zu drehen und die Teilnehmer im Zuge dessen für diese Themen zu sensibilisieren. Neben den Sachthemen lag der pädagogische Fokus auf Medienkompetenz und sozialen Kompetenzen. Jeder Clip wurde im Rahmen von ca. 30-Workshop-Stunden erstellt.

Bericht Projekt BNE2.0/JufaTube 2012 (PDF ca. 1 MB).

Ergebnisse: die produzierten Videoclips:


Clip I) "Wer anderen das Zuhause raubt ..."

(In Kooperation mit der Montessori-Schule Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Regenwaldzerstörung: "Motorsägen-Mo" wütet im Lebensraum der Waldtiere und erfährt die unerwarteten Auswirkungen am eigenen Leib.

[Youtube-Link] > direkt zum Video I Langversion  > Kurzversion

 


Clip II) "Scheucht Sie, Mädels!"

(Ein Gender-Projekt für unsere Jugendfarm-Mädchen)

Nachhaltigkeitsthema Kooperation, Empathie und Kommunikation mit Jüngeren: Unsere erfahrenen Reiterinnen geben als verantwortungsbewussten Ausbilderinnen ihr Wissen und Können an den Reiterinnen-Nachwuchs weiter.

[Youtube-Link] > direkt zum Video II


Clip III) "DAS internationale ZELT"

(In Kooperation mit einem Internationalen Workcamp der ijgd.)

Nachhaltigkeitsthema interkulturelles Verständnis und internationale Kooperation:
Während eines Unwetters überwinden Jugendliche aus verschiedene Ländern ihre Sprach- und Kulturgrenzen und schaffen es gemeinsam, ein schützendes Dach für Menschen aus aller Welt zu errichten.

[Youtube-Link] > direkt zum Video III


Clip IV) "Fit oder Fettig?"

(Sommerferienbetreuung der Jugendfarm in Kooperation mit der Lebenshilfe Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Ernährung:
In einer Folge des fiktiven TV-Nachrichtenmagazins "Jufa Journal" vergleichen unsere Nachwuchs-JournalistInnen die Qualität regionaler Lebensmittel vom Erlanger Gemüsemarkt mit Massenware aus dem Supermarkt.

[Youtube-Link] > > direkt zum Video IV


Clip V) "Die Sucht"

(In Kooperation mit der Montessori-Schule Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Ernährung / Fleisckonsum:

"JUFAREPORT 2012": Eine Schülerin ist süchtig. Ihr Leben geht in die Brüche, ihre Eltern sind verzweifelt, ihre Mitschüler schockiert. Es ist die Sucht nach einem allgegenwärtigen, gefährlichen Stoff ....

[Youtube-Link] > direkt zum Video V



Projekt VI) "Lecker für einen - FAIR FÜR ALLE"

(In Kooperation mit derBerufsschulstufe der Georg-Zahn-Schule Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Ernährung / Fairer Handel:

In Form eines Werbespots für Fairtrade-Produkte macht die Projektgruppe auf die Hintergründe eines fairen Handels aufmerksam und verdeutlicht die einfache Möglichkeit beim Verbrauch von Konsumgütern zumindest einen kleinen persönlichen Beitrag zu mehr Verteilungsgerechtigkeit zu leisten.

(Dieser Clip kann aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.)

 

Projekt JufaTube - Fit oder Fettig?

Projekt JufaTube - Die Sucht

Projekt JufaTube - Wer anderen das Zuhause raubt ...

Projekt JufaTube - Fit oder Fettig?

Projekt JufaTube - Das internationale Zelt

Projekt JufaTube - Teilnehmer beim Schneiden der Clips

Logo Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz


ErlangenTreeView

Medien- und Stadtökologieprojekt für Jugendliche

Kooperationspartner: Montessori-Schule Erlangen

Kennst du die Erlanger Baumarten und weißt du, wo sie zu finden sind?

Zehn Schüler der Montessori-Schule Erlangen haben von Oktober bis Dezember 2011 den Grundstock für ErlangenTreeView, unseren noch beliebig erweiterbaren interaktiven Baumstadtplan gelegt, worin - auf der Basis von GoogleMaps- die Standorte ausgewählter Stadtbäume erfasst und jeweils mit GPS-Koordinaten, Standortfotos, Baumportrait und Steckbrief hinterlegt sind.

Ergebnis: Die Google-Karte (Öffnet sich in neuem Browserfenster. Bitte haben Sie etwas Geduld, bis die Baumsymbole geladen sind.)

Baumexkursion, Baumgeocaching oder Baumrallye auf eigene Faust

ErlangenTreeView steht als öffentlich zugängliches Internetangebot Allen zur freien Verfügung, die sich aus privatem Interesse oder mit umweltpädagogischer Zielsetzung mit den Erlanger Stadtbäumen beschäftigen möchten. Anhand der Google-Karte, der GPS-Koordinaten sowie der Standort-Fotos (zu finden in jedem Baum-Steckbrief) können Sie einzelne Bäume gezielt aufsuchen und vor Ort identifizieren. So können Sie nach Belieben Baumexkursionen oder Baumrallyes für die Familie, Schulklasse ,Kindergruppe etc. zusammenstellen.

Empfohlene technische Ausrüstung: GPS-Empänger und mobiles Internet oder GPS-fähiges Smartphone.

Klicken Sie auf ein Baum-Symbol in der Google-Karte. Über die Karte oder mithilfe der GPS-Koordinaten und der Standortfotos können Sie die Bäume im Stadtgebiet gezielt aufsuchen und vor Ort identifizieren. Auf Anfrage über unser Büro erhalten Sie von uns einen Routen-Vorschlag für eine "Baumgeocaching"-Exkursion und die entsprechenden Garmin-GPS-Daten.

Bildschirmfoto von ErlangenTreeView

Projektteilnehmer beim Studium des Stadtplans von Erlangen

Das Projekt erhielt die mit 1000 € dotierte Auszeichnung "Kleiner Umweltpreis", gestiftet von den Erlanger Stadtwerken (ESTW).


H2klar-O!

icon H2klar-O!Projekt über das Wasser und den bewussten Umgang damit

Hintergrund: Wasser sprudelt munter aus der Leitung, jederzeit und so viel man braucht. Den Wasserhahn aufzudrehen ist eine Alltagshandlung, die Kinder ab den ersten Lebensjahren praktisch spielend beherrschen. So wachsen wir in unserer perfekt versorgten westlichen Gesellschaft mit der Illusion auf, dass sauberes, trinkbares Wasser überall und in unerschöpflicher Menge vorhanden ist. 

Mit dem Projekt H2klar-O! machte die Jugendfarm das wertvolle Wasser als das grundlegendste aller Lebensmittel, als von jedem Menschen benötigte und potenziell endliche Ressource, zu ihrem zentralen Thema.

Maßnahmen: Naheliegender und wichtigster Ansatzpunkt war der Wasserverbrauch der Jugendfarm im täglichen Betrieb. Angestrebt ist langfristig ein Umbau der internen Abläufe und Einrichtungen zur Verringerung des Verbrauchs von öffentlichem Trinkwasser – durch Wassersparen, Regenwassernutzung, Wasser-Recycling etc., wie und wo immer dies möglich ist. Dieser gesamte Prozess lieferte ein enormes und vielfältiges Beteiligungs- und Bildungspotenzial für die Besucher und auch die Mitarbeiter der Jugendfarm. Er erfolgte daher – in Form von Aktionen und Projekten mit jeweils geeigneten Altersgruppen – unter möglichst weitreichender Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen und auch aller Mitarbeiter.

icon UN-Dekade Bildung für Nachhaltige EntwicklungH2klar-O! war Offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" 2005-2014.

Begleitend wurde dauerhaft ein buchbares Bildungsangebot für Gruppen und Schulklassen zum Thema sowie entsprechende damit zusammenhängende interne Einrichtungen geschaffen.

Im Rahmen des Projekts kooperierten wir mit lokalen Akteuren wie den Erlanger Stadtwerken, die uns einen Trinkwasserspender ("ERfrischBar") zur Verfügung stellte.

 

Junge bei der Reinigung des Teichbiotops

Jugendliche mit Wassereimern

Kinder beim symbolischen Befüllen des neu angelegten Teichbiotops

Kinder an der ErfrischBar
markierten Text vorlesen!