Jugendfarm-PanoramaJugendfarm Logo

Umwelt & Nachhaltigkeit> JufaTube

JufaTube
"BNE 2.0": VideoProjekt III

in Kooperation mit einem internationalen Workcamp der Logo ijgd.

Titel:

DAS internationale ZELT

Ein Unwetter tobt in Deutschland. Einsam irrt ein Mann umher, findet Baumaterial
aber schafft es nicht, das Zelt allein aufzurichten. Unerwartet erhält er Hilfe aus aller Welt ...




Clip auf YouTube ansehen



Infos zum Projekt:

Nachhaltigkeitsthema interkulturelles Verständnis und internationale Kooperation:
Während eines Unwetters überwinden Jugendliche aus verschiedene Ländern ihre Sprach- und Kulturgrenzen und schaffen es gemeinsam, ein schützendes Dach für Menschen aus aller Welt zu errichten.

Projektgruppe: Teilnehmer eines auf der Jugendfarm stattfindenden Workcamps der ijgd (Internationale Jugendgemeinschaftsdienste, www.ijgd.de):
9 Jugendliche aus dem europäischen Ausland zwischen 16 und 21 Jahren.

Produktionszeitraum: 27.06. - 13.07.2012
Variable Termine bzw. Arbeitsphasen innerhalb von ca. drei Wochen; gesamt 27 Std.

 

TeilnehmergruppeTeilnehmerInnen:
Flora Sciuto, 16 Jahre, Frankreich
Alara Erbaș, 17 Jahre, Türkei
Koray Demirci, 18 jahre, Türkei
Matthias Fetzer 19 Jahre, Deutschland
Simona Kuchaȓová, 17 Jahre, Tschechien
Silvia Mihalrková, 17 Jahre, Slowakei
Kiril Fedjakov, 17 Jahre, Estland
Filipp Tartōšev, 18 Jahre, Estland
Nikita Dorofeer, 21 jahre, Russland

 

Betreuung/Leitung:
Xenia Homrighausen, päd. Mitarbeiterin;
Patrick Wallochny, fachliche Co-Betreuung Theater- und Medienwissenschaft;
Marco Fischer, Projektleitung

 


Zum Entstehungsprozess (Zusammenfassung):

Hintergrund-Thematik/Nachhaltigkeitsbotschaft: Die Teilnehmer-Konstellation "internationales Workcamp" legte es von Beginn an nahe, die Thematik internationale Zusammenarbeit filmisch zu verarbeiten. Ergenbisorientiertes Ziel des Projekts war es somit, einen "Werbefilm für interkulturelle Verständigung" zu erschaffen.

Filmdee/Kurzfassung des Storyboards: Während eines Unwetters irrt ein einzelner Mann (erkennbar als Deutscher durch eine Landesfahne auf dem Rücken) auf offenem Feld umher und versucht aus herumliegenden Materialien ein Schutzzelt aufzubauen, was ihm nicht gelingt. Nacheinander kommen Helfer aus verschiedenen Ländern hinzu (mit eigener Landesfahne, stellen sich in ihrer jeweiligen Sprache vor). Gemeinsam schaffen sie es schließlich, das Zelt aufzurichten und sich zu retten. Am Ende können Sie sogar weiteren jungen "Flüchtlingen" aus anderen Ländern Zuflucht gewähren.

Fazit:

Der Umstand, dass die Teilnehmer aus völlig unterschiedlichen Ländern kamen, bestimmte nicht nur das Filmthema sondern würzte das gesamte Projekt mit internationalem Flair und "Eine-Welt-Gefühl". Die Überwindung der Sprachbarrieren bzw. die unterschiedlich guten Deutschkenntnisse der Teilnehmer stellten die Projektleitung vor mitunter nicht leicht zu bewältigende Herausforderungen, besonders wenn es um die Hintergrundthematik und die eher abstrakten Fachbegriffe des theoretischen Überbaus der BNE ging.

Sehr zugute kam es hingegen der Gruppendynamik und dem Partizipationsziel, dass die Teilnehmer während des gesamten Projektzeitraums von fast 3 Wochen nahe der Jugendfarm campierten, praktisch rund um die Uhr Kontakt miteinander hatten und über reichlich zeitliche Ressourcen verfügten, so dass sie sich auch zwischen den vereinbarten Arbeitsterminen selbstorganisiert mit dem Projekt befassen könnten. So wurde den Teilnehmern zu Projektbeginn die technische Ausrüstung wie Kamera, Tonaufnahmegerät und Laptop zum eigenverantwortlichen Gebrauch überlassen. Die Teilnehmer erhielten zudem frei zugängliche Strom- und Internetanbindung sowie Zugang zu Büro, Werkstatt und Materiallagern, um selbstständig an dem Projekt weiter arbeiten zu können. Dementsprechend wurden wichtige Projektschritte wie das Besorgen bzw. Herstellen der Länderfahnen, die Auswahl der Musik, die Einarbeitung in die Kamerabedienung sowie Testaufnahmen ohne Beisein der Kursleitung durchgeführt.

Eine wichtige zusätzliche pädagogische Unterstützung in dem Projekt stellten die drei workcamp-eigenen (deutschen) Betreuer Jeannette, Kathi und Max dar, bei denen wir uns noch einmal ausdrücklich bedanken möchten.


Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

zurück zum Anfang

 

 

> zurück zur JufaTube Seite

Inhalt dieser Seite:

Infos zum Projekt III

Zum Entstehungsprozess

Direkt zum Video:

Icon YouTube "Das internationale Zelt"

 

Fotos "Making-Of" Projektclip III:

(Für Vergrößerung auf die Bilder klicken)

Planung :

JufaTube Making-Of Projektclip I

Vorbereitung:

JufaTube Making-Of Projektclip I

Dreharbeiten & Filmszenen:

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I

JufaTube Making-Of Projektclip I