Jugendfarm-PanoramaJugendfarm Logo

Umwelt & Nachhaltigkeit> JufaTube

JufaTube
"BNE2.0": Dreht euren eigenen VIDEOClip zum Thema Nachhaltigkeit!

 


Der neueste Clip:
"Wald-Pfingstferien" 2014 auf der Jugendfarm

Unsere Nachwuchsreporter vom "JufaExpress" haben das bunte Treiben auf der Jugendfarm begleitet und zum Thema Wald recherchiert:

Hurraa, gewonnen! Der Spardabank-Wettbewerb ist beendet. Mit Euren 1033 Stimmen habt ihr uns den 16. Platz von über 80 Projekten und damit 2.500 € Preisgeld gesichert! Vielen Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer! Die Rangliste der Gewinner könnt ihr unter www.sparda-machts-moeglich. de/profile/ ansehen.

Im Jahr 2012 wurden im Rahmen eines durch den Bayerischen Umweltfonds geförderten Projekts sechs Workshops abgehalten; daraus sind sechs Videoclips entstanden.

Wir haben einen ausführlichen Projektbericht zum Download bereit gestellt (PDF, 1MB). Auf Anfrage (siehe Kontakt) können Sie von uns auch eine gedruckte Version des Projektberichts erhalten.

Ergebnisse der Einzelprojekte / fertige Clips:

Projekt I. "Wer anderen das Zuhause raubt ..."

(In Kooperation mit der Montessori-Schule Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Regenwaldzerstörung: "Motorsägen-Mo" wütet im Lebensraum der Waldtiere und erfährt die unerwarteten Auswirkungen am eigenen Leib.

Vorschaubild Projektclip I
  > zur Projektseite

  > zur Hintergrundseite "Was Ihr tun könnt"

  > direkt zum Projektclip Lang  > Kurz

Projekt II. "Scheucht Sie, Mädels!"

(Ein Gender-Projekt für unsere Jugendfarm-Mädchen)

; Nachhaltigkeitsthema Kooperation, Empathie und Kommunikation mit Jüngeren: Unsere erfahrenen Reiterinnen geben als verantwortungsbewussten Ausbilderinnen ihr Wissen und Können an den Reiterinnen-Nachwuchs weiter.

Vorschaubild Projektclip II
 > zur Projektseite

  > direkt zum Projektclip II



Projekt III. "DAS internationale ZELT"

(In Kooperation mit einem Internationalen Workcamp der ijgd.)

Nachhaltigkeitsthema interkulturelles Verständnis und internationale Kooperation:
Während eines Unwetters überwinden Jugendliche aus verschiedene Ländern ihre Sprach- und Kulturgrenzen und schaffen es gemeinsam, ein schützendes Dach für Menschen aus aller Welt zu errichten.

Vorschaubild Projektclip III
 > zur Projektseite

  > direkt zum Projektclip III



Projekt IV. "Fit oder Fettig?"

(Sommerferienbetreuung der Jugendfarm in Kooperation mit der Lebenshilfe Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Ernährung:
IIn einer Folge des fiktiven TV-Nachrichtenmagazins "Jufa Journal" vergleichen unsere Nachwuchs-JournalistInnen die Qualität regionaler Lebensmittel vom Erlanger Gemüsemarkt mit Massenware aus dem Supermarkt.

Vorschaubild Projektclip IV
 > zur Projektseite

  > direkt zum Projektclip IV



Projekt V. "Die Sucht"

(In Kooperation mit der Montessori-Schule Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Ernährung / Fleisckonsum:

"JUFAREPORT 2012": Eine Schülerin ist süchtig. Ihr Leben geht in die Brüche, ihre Eltern sind verzweifelt, ihre Mitschüler schockiert. Es ist die Sucht nach einem allgegenwärtigen, gefährlichen Stoff ....

Vorschaubild Projektclip V
 > zur Projektseite

  > direkt zum Projektclip V


 

Projekt VI. "Lecker für einen - FAIR FÜR ALLE"

(In Kooperation mit derBerufsschulstufe der Georg-Zahn-Schule Erlangen)

Nachhaltigkeitsthema Ernährung / Fairer Handel:

In Form eines Werbespots für Fairtrade-Produkte macht die Projektgruppe auf die Hintergründe eines fairen Handels aufmerksam und verdeutlicht die einfache Möglichkeit beim Verbrauch von Konsumgütern zumindest einen kleinen persönlichen Beitrag zu mehr Verteilungsgerechtigkeit zu leisten.

Vorschaubild Projektclip V
 > zur Projektseite


 

 

 

zurück zum Anfang

Projekt H2klar-O!
Worum es geht

Bei diesem Projekt dreht ihr eine digitale Kurzfilm-Botschaft für das Internet.

Diese soll andere Jugendliche in eurem Alter in unterhaltsamer Weise auf ein Umwelt- oder Nachhaltigkeits-Thema eurer Wahl aufmerksam machen, informieren oder zum Nachdenken anregen.

Der Videoclip kann witzig, spannend, ausgedacht oder real sein. Er kann in eurer Schule spielen, in der Jugendfarm, irgendwo in der Stadt oder in einer Fantasiewelt, in der Gegenwart, Vergangenheit oder in der Zukunft. Ihr selbst könnt die Darsteller sein, ihr könnt andere Menschen oder Dinge filmen oder auch einen Trickfilm produzieren – euren kreativen Ideen sind kaum Grenzen gesetzt! Der fertige Clip wird auf YouTube und dieser Internetseite veröffentlicht.

Ihr werdet dabei von den Umwelt- und Medienpädagogen der Jugendfarm betreut und bekommt eine Menge mit über digitale Video- und Tonaufnamen, Schnitt und Nachbearbeitung am Computer sowie die Veröffentlichtung im Internet. Außerdem werdet ihr natürlich eine Menge Spaß haben und euch am Ende richtig gut auskennen mit dem Thema, das ihr euch für den Film ausgesucht habt.

Zielgruppe:
Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren; Teilnehmerzahl pro Workshop: 6 - 10

Umfang/Dauer:
Insgesamt etwa 30 Stunden - ob am Block oder in wöchentlichen Terminen kann nach euren Wünschen bereinbart werden.

Wann:
Jederzeit, nach Anmeldung bei der Jugendfarm

Kosten:
25,- € pro Teilnehmer

Info/Anmeldung unter Tel. 09131/21365 oder


Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

zurück zum Anfang

Themen, die zur Auswahl stehen

Was bedeutet "Nachhaltigkeit" und "Nachhaltige Entwicklung"?

Es geht dabei um die große Frage, wie wir leben wollen und was wir ändern müssen, damit wir eine gerechte, ökologisch intakte, gesunde und
le
benswerte Welt erhalten. Und dies nicht nur heute und für uns in Deutschland, sondern auch in Zukunft und für die Menschen in allen anderen Teilen der Weit.

Das "Motto" der Nachhaltigkeit lautet daher auf wenige Worte verkürzt:

"Genug für Alle - für immer!"

Dieses Ziel schließt nicht nur Fragen des Natur- und Umweltschutzes (=Ökologie) mit ein sondern auch Fragen der Gerechtigkeit (=Soziales) und der Wirtschaftlichkeit (=Ökonomie). Und das sowohl auf der weltweiten Ebene, als auch europaweit > deutschlandweit > bayernweit > bis im engsten Umfeld vor euerer eigenen Haustür.

Was bedeutet das für die Themen des Videoprojekts?

Bei genauem Nachdenken findet man kaum einen Bereich unseres Lebens, das nicht irgendwelche Auswirkungen auf die Umwelt, auf andere Menschen und/oder die Wirtschaft hat - ob in der Heimat oder in irgendeiner anderen Gegend der Welt. Insofern gibt es auch kaum ein Thema, das ihr in diesem Projekt nicht unter die Lupe nehmen könnt. Das konkrete Thema eures Projekts könnt ihr euch also selbst aussuchen und erarbeiten - in der ersten Kursphase werden wir dafür genügend Zeit haben.

Folgend Denkanstöße geben wir schon mal zur Auswahl:
zurück zum Anfang

Anregungen zur Gestaltung

Witzig und Spritzig, kurz und bündig

IIhr wisst aus eigener Erfahrung, dass kein langweiliger oder trockener Film beim Betrachter hängen bleibt oder gar freiwillig von diesem weiter geleitet wird. Was zählt sind Humor, Spannung, Überraschung und Originalität! Eurer Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt! In jedem Fall sollte der Film kurz sein, eine Minute kann völlig ausreichen!

Technik und Art der Umsetzung

Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl - vom "Dokumentarfilm" mit Interviews und Fakten über eine witzige Story mit Euch als Schauspielern bis hin zu einem Trickfilm mit Zeichnungen oder Miniaturfiguren. Auch Musik, gesprochene oder geschriebene Texte können eingebunden werden. Die nötige Ausrüstung stellt die Jugendfarm zur Verfügung.

Beispiel-Videoclips anderer Herkunft auf Youtube

 

zurück zum Anfang

 

 

> zurück zu Umwelt & Nachhaltigkeit

Unten auf dieser Seite:

Worum es geht

Themen zur Auswahl

direkt zu den Ergebnissen:

Projekt/Workshop I:
Wer anderen das Zuhause raubt ...

(Montessori-Schule Erlangen)

Projekt/Workshop II:
Scheucht sie, Mädels!
(Genderprojekt Mädchen / Reiterferien)

Projekt/Workshop III:
DAS internationale ZELT
(Internationales Workcamp)

Projekt/Workshop IV:
Fit oder Fettig?
(Sommerferienbetreuung)

Projekt/Workshop V:
Die Sucht

(Montessori-Schule Erlangen)

Projekt/Workshop VI:
Lecker für einen - Fair für Alle

(Georg-Zahn-Schule Erlangen)

Projektflyer:

JufaTube Flyer als PDF zum Herunterladen Flyer als PDF (500kb)